BLUSENWUNDER

Blusen emanzipieren sich. Sie verstecken sich nicht länger unter Jacken, sondern sind feste Bestandteile der Kombinationen. Also sollten Blusen attraktiv genug sein, um auch solo zu wirken.

Basis sind die Hemdblusen. Zu beachten ist Jersey als Material und die Tatsache, dass Weiten, die sich am Bund schoppen, wieder als modisch gelten. Neu sind Schals – krawattenähnlich gebunden – am Ausschnitt des Hemdes befestigt.

Dazu kommen sommerliche Varianten mit kurzem Ärmel, ärmellos oder amerikanische Schulter. Typisch, dass viele Formen wie Jacken über dem Bund getragen werden, Verschlusse verlaufen oft asymmetrisch.

Die Shirt-Bluse erneuert sich völlig dank transparenter Stoffe, die leicht und diffus wirken. Und auch Poloblusen sind neu, wenn sie aus Chiffon gearbeitet sind und schüchternen Dekor aufweisen, wie quer plissierte Volants, Rüschenkanten oder Stickereien. Dekor kehrt mit Romantik in die Mode zurück, sollte jedoch so flach wie Biesen die Vorderfronten schmücken. Drapés in gewollt lässiger Manier gearbeitet, sind ideal für jede Figur. Dazu kommen knappe Wickelblusen mit V-Ausschnitt, sowie Bauernblusen mit tiefem Dirndl-Decolleté oder schulterfreiem Carmen-Ausschnitt.

Natürlich sind hierbei verstärkt transparente Stoffe im Einsatz, die dann mit Wäscheteilen fürs Darunter kombiniert werden. Typisch sind Leibchen, T-Shirts und BHs, letztere bereichern mit feinen Spitzendetails.

 

Bluse mit Falten-Drapé

Luftig, leicht präsentiert sich dieses schlichte Blusenshirt mit drapiertem Ausschnitt. Das Drapé wird in zwei Schritten gestaltet: In den Beleg werden nur die äußeren Falten eingenäht, die mittlere Quetschfalte wird offen am Ausschnitt verstürzt und fixiert. Dadurch erscheint das Drapé unkonstruiert.

 

 

Schnittmuster

1

Oberteilgrundform nach Wunsch erweitern. Ausschnitt halsfern einzeichnen. Brustabnäher ins Halsloch verlegen. An der VM 6 cm für Quetschfalte zugeben. Die Quetschfalte nach oben zu einer Lasche verlängern und den Umbruch einzeichnen. (Bild 1) Bei zugelegtem Brustabnäher Beleg einzeichnen und kopieren.

 

Zuschnitt

2

Seitennaht, Achsel, Armloch, Armkugel mit 0,8 cm und Hals 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. (Bild 2)

 

Fixieren

Besätze vorne und hinten.

 

Bezeichnen

VM an Teil und Besatz markieren.

 

Feinzuschnitt

Besätze vorne und hinten mit 1 cm Nahtzugabe fein zuschneiden.

 

Sichern mit Kantenband

3

Halsausschnitte und Schulter mit Kantenband sichern. (Bild 3) HM Öffnung mit einem Kantenband sichern.

 

Verarbeitung

4

HM am Beleg und am Rückteil bis zur markierten Öffnung schließen. (Bild 4)

 

5

Schulternaht beim Beleg schließen. Die hintere Mitte und den Beleg mit der Overlock versäubern. (Bild 5)

 

6

Für die Knopfschlaufe einen Streifen im schrägen Fadenlauf zuschneiden. Den Streifen im Bruch falten. Beim Nähen die Schlaufe mit einer Trichterform starten und bei 3mm weiter nähen. Die Nahtzugabe auf 3 mm zurückschneiden und stürzen. (Bild 6)

 

7

Die Schlaufe an der hinteren Mitte platzieren und mit der Nähmaschine auf der Nahtzugabe fixieren. (Bild 7)

 

8

Die Schulter wird mit einer Kehrnaht geschlossen. Zuerst linke auf linke Seite stecken und bei 3 mm nähen. (Bild 8)

 

9

Die Naht auseinanderbügeln, umkehren und im Bruch bügeln. Bei 5 mm wird die Kehrnaht ein zweites Mal genäht. (Bild 9)

 

10

Nun werden die Brustabnäher-Falten gesteckt und mit der Nähmaschine auf der Nahtzugabe fixiert. (Bild 10)

 

11

Den Besatz auf das Teil stecken. Endpunkt des Rückenschlitzes exakt fixieren. (Bild 11)

 

12

Beleg mit dem Halsausschnitt verstürzen und ein zweites Mal zur Fixierung nähen. (Bild 12)

 

13

Die Nahtzugabe auf 3 mm zurückschneiden. (Bild 13)

 

14

Die Nahtzugabe zum Beleg hin bügeln. (Bild 14)

 

15

Auf dem Beleg die Naht kantig absteppen. (Bild 15)

 

16

Den Beleg flach bügeln und auf der Schulter fixieren. (Bild 16)

 

17

Das Oberteil links auf links mit der VM in den Bruch legen und die Quetschfalte bei 6 cm absteppen. (Bild 17)

 

18

Die kurze Naht der Quetschfalte auseinander bügeln. (Bild 18)

 

19

Die Quetschfalte legen und fixieren. (Bild 19)

 

20

Die Verlängerung der Quetschfalte nach innen stecken und kantig auf den Beleg fixieren. (Bild 20)

 

21

HM passenden Knopf annähen (Bild 21)

 

22

Fertiges Oberteil mit Drapé. (Bild 22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: