Body mit applizierter Spitze

 

Ein dekorativer Body verleiht jedem Outfit eine ganz spezielle Note und schmeichelt der Figur. Ob mit langem oder kurzem Rock oder Hose kombiniert, es ist auf jeden Fall ein Blickfang. Richtig applizierte Guipure Spitze liegt perfekt auf dem Körper.

 

Für den Body, ein Body-Grundschnitt (Ausgabe 02/15) in der passenden Größe kopieren und die Nahtzugaben direkt auf dem Schnittmuster einzeichnen. Rückenmitte: 1cm. Nähte, Schulter, Armloch: 0,8cm (hängt von der Breite des Overlock Stiches ab). Hals- und Beinausschnitt: keine Nahtzugaben. Ist der Jersey im Längslauf dehnbarer als im Querlauf kann der Body im umgekehrten Lauf zugeschnitten werden. Wichtig ist, die Dehnbarkeit des Jerseys im Vorfeld zu prüfen. Am besten zeichnet man ein Viereck 10cm x 10cm auf ein Stück Papier. Dazu parallel mehrere 1cm breite Linien. Dann ein 10cm x 10cm Jerseystück zuschneiden und dieses in Richtung der parallelen Linien ziehen. Nun wird ersichtlich, wie dehnbar der Jersey pro 10cm ist und wie viel das Schnittmuster in etwa verengt werden kann, so dass es eng anliegt aber trotzdem noch passt.

 

1

Den Jersey flach zusammen stecken, das Schnittmuster aufstecken und mit dem Rollmesser zuschneiden. Zutaten: elastisches Einfassband für den Halsausschnitt, den Ärmelsaum und die Beinausschnitte. Satinband 2,5cm breit ca. 15cm für den Schritt. Drei Druckknöpfe, einen nahtverdeckten Reißverschluss 60cm und Fäden für Nähmaschine und Overlock.

 

2

Die vordere Mitte mit einem kleinen Einschnitt markieren. Ärmel- und Armloch Querzeichen, die Taille und Reißverschluss-Öffnung in der Rückenmitte ebenfalls markieren. Zur Verstärkung der Schulter einen 1cm breiten Streifen in Jersey im weniger dehnbaren Lauf zuschneiden. Für die Rückenmitte einen 1,5cm breiten Klebeeinlage-Streifen in Hautfarben zuschneiden.

 

3

Die Rückenmitte mit der dreifaden Overlock overlocken. Die Naht bis zum Querzeichen schließen und auseinander bügeln. Den nahtverdeckten Reißverschluss öffnen und die erste Seite direkt auf die Overlock-Kante stecken. Diese Reißverschluss-Seite kantig bis ca. 2cm unter die Reißverschluss-Öffnung nähen.

 

4

Die erste Seite mit dem Spezialfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse genau bis zum Punkt nähen und vernähen. Den Reißverschluss schließen, beim Endpunkt der Reißverschlussöffnung eine Querstecknadel aufs Reißverschluss-Band stecken. Den Reißverschluss wieder öffnen und die Querstecknadel auf den Endpunkt stecken.

 

5

Den restlichen Reißverschluss mit Querstecknadeln fixieren. Die zweite Seite des Reißverschlusses kantig auf den Overlock nähen, bis ca. 2cm unter die Reißverschluss Öffnung. Dann die zweite Seite mit dem Spezialfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse genau bis zum Punkt nähen und vernähen.

 

6

Die Verstärkungsbänder in der Länge der Schulter auf das Vorderteil stecken. Beide Schultern beim Body mit der Vierfaden-Overlock schließen. Die Schulter ins Vorderteil bügeln.

 

7

Das elastische Einfassband für den Halsausschnitt in die Hälfte bügeln und die Halsausschnittweiten vorne und hinten mit dem Schnittmuster mit Stecknadeln markieren. In der Rückenmitte je 1cm Nahtzugabe stehen lassen.

 

8

Das elastische Einfassband auf die Innenseite des Halsausschnittes stecken. Die Stecknadeln liegen genau auf den Mitten und den Schultern. Mit dem größten Stich der Nähmaschine das elastische Einfassband „heften“.

 

9

Kontrollieren, ob das elastische Einfassband in der Rückenmitte auf gleicher Höhe weiterläuft. Bei der Nahtzugabe des Einfassbandes ein kleines Dreieck wegschneiden, damit die Nahtzugabe besser eingeschlagen werden kann. Den Einschlag bügeln, so dass die Ecken nicht hervor schauen, dann das Ende gut stecken.

 

10

Das restliche elastische Einfassband bügeln, stecken und mit einem Zick-Zack-Stich absteppen. Die Fäden in der Rückenmitte stehen lassen.

 

11

Mit den stehengelassenen Fäden einen kleinen Hacken mit Knopflochstichen annähen. Als Gegenstück einen flachen Riegel ebenfalls mit Knopflochstichen nähen.

 

12

Den Ärmel an den Body, Pick auf Pick stecken und mit der Vierfaden-Overlock offen einnähen.

 

13

Die Seitennähte inklusive Ärmel, beim Body mit dem grössten Stich der Nähmaschine heften.

 

14

Für den “Tattoo-Effekt” ein Stück Guipure Spitze diagonal in Streifen schneiden. Den Body einer passenden Büste mit Armen anziehen.

 

15

Die Guipure Streifen auf den Body stecken. Passen die Streifen nicht, werden sie erneut kürzer geschnitten. Mit etwas Entfernung zur Büste kontrollieren ob die Verteilung der Spitzen harmonisch aussieht und ob die Brust verdeckt ist. Die Guipure direkt an der Büste mit Pikierstichen auf den Body heften.

 

16

Den Body anprobieren. Ist er an der Seite oder am Ärmel noch zu weit kann er im Doppel enger gemacht werden. Den Body von der Büste nehmen und die Seitennähte wieder öffnen.

 

17

Die Guipure Spitze wird nun mit einem Zick-Zack-Stich auf den Body genäht. Ist die Spitze verbunden, kann durch die Verbindung genäht werden. Ansonsten vernähen und neu starten. Ein transparenter Nähfuß eignet sich für diese Arbeit sehr gut, so sieht man im Vorfeld genau wo die Nadel einsticht.

 

18

Auch auf der Rückseite sieht der Body eindrücklich aus. Die Seitennähte werden nun mit der Vierfaden-Overlock genäht und ins Vorderteil gebügelt.

 

19

Für den Ärmelsaum zwei elastische Einfassbänder in der Länge des Schnittmusters plus je 1cm Nahtzugabe zuschneiden. Die Einfassbänder für den Ärmelsaum bei 1cm schließen. Für die Beinausschnitte ebenfalls elastische Einfassbänder zuschneiden. Beim Vorderteil die Länge auf dem Schnittmuster messen und das Gummiband um 10% kürzen. Beim Rückenteil das Gummiband um 15% kürzen.

 

20

Die elastischen Einfassbänder auf die Innenseite der Beinausschnitte und der Ärmelsäume stecken. Mit dem größten Stich der Nähmaschine die Einfassbänder heften. Die Bänder bügeln, stecken und dann die mit einem Zick-Zack-Stich absteppen.

 

21

Für den Abschluss im Schritt ein 2.5cm breites Satinband längs in die Hälfte bügeln und mit je 1cm Nahtzugabe zuschneiden. Das Band auf die Innenseiten des Schrittes stecken. Mit dem größten Stich der Nähmaschine das Satinband heften. Das Band seitlich einschlagen und stecken. Kontrollieren, ob das vordere und hintere Satinband gleich lang ist, dann kantig absteppen.

 

22

Auf das Satinband 2-3 Plastik-Druckknöpfe mit Knopflochstichen annähen, so dass das Vorderteil auf dem Rückenteil zu schließen kommt.

 

23

Body von vorne.

 

24

Body von hinten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: